Dr. Manuela Lenzen
Wissenschaftsjournalistin

Evolution - Kognition - Künstliche Intelligenz  
 

Mein neues Buch:

Künstliche Intelligenz
Was sie kann und was uns erwartet

C.H. Beck Verlag, München 2018

Termine
01.06.2018 Hamburg
Kongress: Mind the Progress
27.06.2018 Berlin
Buchvorstellung: Dussmann. Das Kulturkaufhaus

| Home | | Artikel | | Bücher | | Buchbeiträge | | Interviews | | Rezensionen | | Moderation | | Über mich | | Impressum | | Datenschutz |
Potrait_klein

Ich bin freie Wissenschaftsjournalistin, promovierte Philosophin und schreibe über Themen an den Grenzen von Naturwissenschaften und Philosophie.

I am a freelance science writer and my topics include evolution, cognition, and artificial intelligence.

Kontakt: manuela.lenzen[at]gmx.de

JBS_logo_WEB_ROT_jb

Neu
 

  • Wir naiven Welterklärer
    Wenn die Erde eine Kugel ist, umschließt sie uns dann nicht wie ein Aquarium?
    Von Geburt an bilden wir €žintuitive Theorien über das Leben und die Welt. Und die
    sind meist falsch. Warum tun wir uns mit Wissenschaft so schwer?
    Psychologie Heute, Juni 2018
     
  • Wie schön, dass Du geboren bist
    Eigentlich eine seltsame Sitte, sich einmal im Jahr zu feiern.
    Rezension zu: Stefan Heidenreich: Geburtstag. Wie es kommt, dass wir uns selbst feiern.
    München 2018
    FAZ, 12. Mai 2018
     
  • Daten sind das neue Gold
    Der Handel mit Daten wird immer lukrativer. Es ist ein neuer milliardenschwerer Markt
    entstanden. Aber was macht personenbezogene Informationen eigentlich so wertvoll?
    Und wer interessiert sich für sie?
    Der Sonntag 4, Mai 2018
     
  • Das Hypothesen testende Gehirn
    in: Carsten Könneker (Hg.): Fake oder Fakt? Wissenschaft, Wahrheit und Vertrauen.
    Heidelberg 2018
     
  • Wenn es genug ist
    Warum Barbara Ehrenreich den Tod nicht mehr fürchtet.
    Rezension zu: Barbara Ehrenreich: Wollen wir ewig leben? Die Wellness-
    Epidemie, die Gewissheit des Todes und unsere Illusion von Kontrolle. München 2018
    FAZ, 18. April 2018
     
  • Kunststückchen mit Computerwürmern
    Forscher sammeln ihre Erkenntnisse über das Gehirn in Computermodellen.
    Den Geist in auf eine Festplatte laden kann man damit noch lange nicht
    FAZ, 7. März 2018
     
  • Wenn Roboter Ãpfel mit Birnen vergleichen
    Um Aufgaben zu bewältigen, müssen auch Maschinen lernen. Einige tun das,
    indem sie auf übermenschlich grosse Datenmengen zurückgreifen. Viele aber
    erzielen ihre Fortschritte durch einen menschlichen Prozess: Sie übertragen
    Wissen von einem Feld aufs andere.
    NZZ, 5. März 2018